BIOGRAPHIE

 

Osvaldo Parisi wurde in Paraná, Argentinien, geboren. Am „Instituto Superior de Música de la Universidad del Litoral“ in  Santa Fe (Argentinien) erwarb er in der Meisterklasse bei Jorge Martínez Zárate das Diplom Profesor Superior de Guitarra.

In zahlreichen Wettbewerben gewann er die ersten Preise und bekam eine Auszeichnung vom “Coupe Internationale de la Guitare “ in París. Drei Jahre unterrichtete er Gitarre am Provinz-Konservatorium in Río Gallegos (Argentinien).

Das Studium der Laute bei Professor Eike Funck an der Musikhochschule Hamburg schloss er mit den Solistendiplomen für Gitarre und Laute mit der höchsten Qualifikation ab.

Auf seinen drei Instrumenten Gitarre, Laute, Vihuela spielte er zahllose Solokonzerte und Kammermusik in Argentinien, Brasilien, Deutschland, Österreich, Polen, Holland, Spanien, Italien, Frankreich, Schweiz, Norwegen, Türkei, USA, Kanada. Er hatte Aufführungen in weltberühmten Konzertsälen wie im Concertgebow Amsterdam, im Teatro Colón Buenos Aires, in der Alten Oper Frankfurt oder Salle Gaveau París.

Osvaldo Parisi betreut die Gitarrenklasse am Musikinstitut Erlangen und führt Lehrgänge für Gitarre und Alte Musik durch. Die Stadt Erlangen  verlieh ihm 1984 den Kulturförderpreis für Musik. In der Konzertreihe «Musica Antiqua» brachte er historische Instrumente des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg zur Aufführung. 

Zusammen mit dem Bariton Reinhold Wiedenmann widmet er sich der Erforschung und der Aufführung von Musikbearbeitungen zahlreicher mittelalterlicher Epen der Minnesänger wie dem «Titurel» des Wolfram von Eschenbach (ca. 1170-1220). Dieses Werk veröffentlichten beide Künstler erstmals als CD.

1993 gründeten Osvaldo Parisi und der Ûd-Virtuose Metin Demirel (Ûd ist die orientalische Laute) das OUD-DUO. Ihr Repertoire umfasst sowohl Solostücke für die „abendländische Laute“ wie für den „orientalischen Ûd“, aus dem vor Jahrhunderten die Laute hervor ging. Beide spielen Duo-Kompositionen nach Motiven und Elementen der Alten Musik Europas und im Aufführungsstil  des Mittleren Orients.

1998 spielte Parisi die CD “El Siglo de Oro“ mit Originalkompositionen für Vihuela und Renaissancelaute ein.